Twirling

Twirlingssport ist das Drehen und Werfen eines Stabes aus Metall mit Gummienden, dazu die Bewegung zur Musik, etwas Akrobatik und Ausdruck, kombiniert mit einer großen Portion Spaß.

Es gibt fünf unterschiedliche Alters-/Leistungsgruppen, die im Anschluß näher beschrieben werden.
Die erlernten Tänze werden regelmäßig auf diversen Veranstaltungen präsentiert und ernten viel Applaus.
Dieser Sport ist nicht nur für Mädchen geeignet.

Ansprechpartner und Trainerin aller Twirlingsgruppen ist Wiebke Henning 05128/4091167 oder 0170-8020475

Wer Interesse hat, ist uns jeder Zeit herzlich willkommen. Es sei noch bemerkt, dass Manches leichter ist als es vielleicht aussieht! Probiert es einfach einmal aus! Bis bald…

Auftritt 2017 mit allen Gruppen

Die Kleine Gruppe ist bis ca. 6 Jahre.
Angefangen haben 8 Mädchen mit Stab und Hut zu dem Tanz ”Hut ab”. Heute sind es 10 Mädchen und 2 Jungen, die ihr Können in 6 verschiedenen Tänzen zeigen.
Das Aufwärmtraining ist eher spielerisch. Danach erlernen die Kinder die erste Stabtechnik und die Bewegung zur Musik. Egal bei welchem Auftritt, sie sind stets die Lieblinge des Publikums.

Die Kleine Gruppe trainiert montags von 15.30-16.30 Uhr.

Kleine Gruppe Stand 2017

Die Mittlere Gruppe bis ca. 12 Jahre besteht derzeit aus 14 Mädchen und 2 Jungen. Die meisten haben schon Vorkenntnisse im Tanz und mit der Stabarbeit. 1996 starteten die Mittleren mit Stab und Benzinkanister zu ”I m walking”. Heute tanzt die Gruppe zu Texas Lightning und Children. Es sind schon viele Tanzschritte und erste Schleuderaktionen in die Tänze eingearbeitet. Die Formationen sind gut erkennbar. Das Publikum erfreut sich gern an dieser Gruppe.
Ihr neuester Tanz ist ein Westerntanz ohne Stab, bei dem alle viel Spaß haben.
Die Mittlere Gruppe hat immer montags von 16.30-17.30 Uhr Training.

Mittlere Gruppe

von oben links nach unten rechts:
Annemieke Ehlers, Craig Schmidt, Nina Stöcker, Johanna Krause,
Luca Rasch, Cara Strube, Charlotta Cramm, Sophia Oltmann,
Hermine Hülsing, Johanna Kaune, Sophia Prawdzik,
Lilly Möller,
Mahmoud Schmidt, Lara Fuß, Farina Schlegel, Lea Hintzen
Jette Cramm

Die Große Gruppe umfasst 18 junge Damen ab einem Alter von ca. 12 Jahren, nach oben sind keine Grenzen gesetzt.
Anfänglich tanzten sie zu ”Cotton eye Joe” und ”Eine Insel mit 2 Bergen”. Die Tänze sind mit höherem Anspruch an Ausdruck, Tanzschritten und Stabarbeit. Zum Aufwärmtraining gehören Konditions- und Krafttraining. Über Jahre haben die Mädchen an ihrem Lächeln bei den Auftritten gearbeitet. 2009 studierten sie ”Thriller” ein. Hier mussten nun alle böse und ernst aussehen, was allen deutlich schwer fiel. Schon beim nächsten Tanz zu den Communards durfte wieder gelacht werden. Danach folgte ein Tanz zu „It’s not fair“ ohne Stab, eine neue Erfahrung für diese Gruppe. Das aktuelle Stück zur „Fiesta Mexicana“ stellt die Formationsbildung in den Vordergrund. Neben zeitweilig harter Arbeit, kommt der Spaß auch in dieser Gruppe nicht zu kurz. Sie überzeugen das Publikum durch ihre ausdrucksstarken Tänze mit verschiedenen Hebeübungen und Schleuderaktionen.

1996 konnten, dank der bestehenden Vorkenntnisse, schnell erste Tänze einstudiert werden. Schon am 4. Mai wurden die Mädchen für den ersten Auftritt gebucht und mussten 4 Tänze darbieten. Allein im Jahr 2009 wurden die Mädchen 10 Mal bei verschiedenen Veranstaltungen verpflichtet. Egal ob 60ster Geburtstag, Hochzeit oder Betriebsjubiläum, die Mädchen waren dabei.
Die Große Gruppe trainiert immer freitags von 15.00-16.30 Uhr.

Stand 2017 Große Gruppe

Leistungsgruppe
2003 fanden sich 8 Mädchen zusammen, die bereit waren mit noch mehr Training ein höheres Leistungsniveau zu erbringen. Es entstand nun die Leistungsgruppe. Schon im November standen die Mädchen mit ”Man! I feel like a woman” auf der Bühne und begeisterten das Publikum. Die Mädchen müssen neben schwerer Stabarbeit und anspruchsvollen Schleuderaktionen, viel Ausdruck und schwere Jazz-dance-Elemente erlernen. Mit ihrem 2. Tanz ”Music” ernteten sie z.B. beim Tag des Braunschweiger Landes im Mai 2006 viel Applaus. Der aktuelle Tanz dieser Gruppe ist ein Auszug aus dem Musical Cats, wobei die Tänzerinnen das Publikum als Katzen verzaubern.
Zur Zeit arbeiten 11 Mädchen mit Pompons auf neuem Terrain und haben damit sehr viel Spaß.
Die Leistungsgruppe trainiert immer freitags von 16.30-18.30 Uhr.

von oben nach unten:
Wiebke Henning, Christine Wissing, Kim Leukefeld,
Franziska Winger, Nina Schmidt, Saskia Bugdoll

Leistungsgruppe Stand 2017

Leuchtstabgruppe
1998 war bei der großen Gruppe der Leistungsstand so hoch, dass sie erstmalig einen Leuchtstabtanz starten konnten. Hierbei arbeiten die Mädchen bei völliger Dunkelheit mit Stäben, die an den Enden mit Leuchtkartuschen versehen sind. Sie erstellen mit den Stäben durch schnelles Drehen verschiedene Formationen, abgestimmt zur Musik. Das setzt gegenseitiges Vertrauen zu den anderen Mädchen, gute Stabarbeit und Teamfähigkeit voraus. Es sind 15 Mädchen im Training, wovon 10 Mädchen jeweils für den Leuchtstabtanz eingesetzt werden. Der erste Leuchtstabauftritt war am 25.12.1998 mit 10 Mädchen, die mit zwei verschiedenen Leuchtstabfarben auftraten. Der Tanz war knapp 5 Minuten lang und schon damals einmalig in Niedersachsen. Inzwischen haben die Mädchen viel dazu gelernt. Ein besonderes Highlight war zuerst im März 2008 ein Auftritt in der Tanzschule Wiesrecker und danach folgte im November ein Auftritt beim Jubiläum des Casino Clubs Peine. Die Mädchen stellten sich zum ersten Mal als Vampire geschminkt dem Publikum vor. Auch hier fand der Leuchtstab so viel Anklang, dass die Mädchen nicht ohne Zugabe die Tanzfläche verlassen durften. Der aktuelle Leuchtstab ist zur Musik vom Tanz der Vampire 14 Minuten, mit Zugabe 20 Minuten lang. Im Juni 2006 wurde der Tanz das erste Mal aufgeführt und wird seitdem ständig noch verbessert. Dieser Tanz ist so erfolgreich, dass die Leuchtstabgruppe zu ganz verschiedenen Anlässen gebucht wird, egal ob bei einem Geburtstag vor 30 Zuschauern, einem Betriebsfest z.B. in Celle vor ca. 700 Zuschauern, oder zuletzt in Verden bei einer privaten Hengstschau vor ca. 3000 Zuschauern
(s. Aufritt in Verden).

Christine Wissing, Wiebke Henning, Saskia Bugdoll,
Jessica Sander, Ann-Kathrin Fuß, Kim Bauer, Kim
Leukefeld, Franziska Winger, Nina Schmidt, Joana Brendecke, Steffy Legel, Dorothee Hülsing, Talitha
Schmidt

Twirling beim Rendezvous-der-Besten in Göttingen

Erneut hat die Leuchtstabgruppe der Twirlingabteilung der SG Solschen
einen grandiosen Auftritt vor etwa 2000 Zuschauern hingelegt und
wurde anschließend vom fachkundigen Publikum mit Lob, Applaus und
stehenden Ovationen überschüttet. Auf dem Weg zum möglichen Auftrittbeim Feuerwerk-der-Turnkunst 2017 in Braunschweig, haben die
Twirling-Tänzerinnen der SG Solschen am letzten Juni-Wochenende
einen Auftritt beim Rendezvous-der-Besten in der Sparkassen-Arena in
Göttingen absolviert. Das Rendezvous-der-Besten, im Rahmen des
Erlebnisturfestes in Göttingen, gilt als Vorentscheid auf Landesebene zurQualifikation zum Feuerwerk-der-Turnkunst. Mit dem Absenden eines
Bewerbungsvideos war eigentlich ein Auftritt in den Wertungsrunden
geplant, aber nach einer Empfehlung der Veranstaltungsleitung sind die
Solschener Twirlerinnen als „Special-Act“ aufgetreten. Da bei den
Vorführungen der diversen Show-Acts anderer Sportgruppen bestimmteWertungsvoraussetzungen gegeben sein müssen, hätte die Bewertung
unserer Gruppe, aufgrund der Besonderheit der Darbietung mit dem
Leuchtstab, ungewollt und unverschuldet eventuell zu einer zu
schwachen Bewertung geführt.  Schon zu Beginn der Aufführung
warteten unsere Sportlerinnen mit einer Besonderheit auf, die im
Nachhinein als Alleinstellungsmerkmal angesehen kann. Während die
Sportgruppen in der Wertungsrunde relativ „unsortiert“ ihre
Startpositionen einnahmen, hat die Solschener Twirlinggruppe als
einzige einen geordneten Einmarsch aufgeführt, um die Positionen für
den Start der Darbietung einzunehmen. Aber, danach ging es erst richtiglos. Licht aus, die Show mit den Leuchtstäben konnte beginnen.
Rendezvous-der-Besten in Göttingen

Nach der Musik „Explosive“ von David Garrett, die mit ca. 15 Sekunden verhaltener Musik beginnt, ging anschließen die Post ab, so dass es schon nach sehr kurzer Zeit das fachkundige Publikum nicht mehr auf seinen Sitzen hielt. Passend zum Takt der Musik bewegten sich die Leuchtstäbe, fast wie von Zauberhand, über die Bühne. Während der gesamten Darbietung von 3:33-Minuten Länge waren zwischen dem ständigen Beifall immer wieder lautstarke Begeisterungsrufe aus dem Zuschauerraum zu hören. Dieses natürlich spornte unsere Twirlingsportlerinnen noch mehr an und nach dem erfolgreichen Auftritt war auf allen Gesichtern ein erschöpftes aber freudestrahlendes Lächeln nicht zu übersehen. Nicht nur die acht Akteurinnen auf der Bühne und die beiden „Back-Ups“ freuten sich, auch die Zuschauer gönnten unseren Mädels einen lang anhaltenden Applaus. Leider hat das straffe Zeitprogramm der Veranstaltung es nicht zugelassen, eine Zugabe auf die Bühne zu zaubern.

Aber nicht nur das Publikum war von unserer Vorstellung begeistert. Bei einem Gespräch mit dem Wettbewerbsleiter zu vernehmen, dass ein weiterer Auftritt in Braunschweig 2017 nicht von vornherein ausgeschlossen ist, zumal der Produzent des Feuerwerks-der-Turnkunst unter den Zuschauern war und die Begeisterung über unseren Auftritt mitbekommen hat. Wir werden weiterhin fleißig trainieren, um bei dem möglichen Auftritt in Braunschweig gut vorbereitet zu sein und auch dort das Publikum zu Begeisterungsstürmen zu animieren.

v. l.) Christine Wissing, Franziska Winger, Nina Schmidt, Jean Claus, Saskia Bugdoll, Ann-Catrin Fuß,
Wiebke Henning, Cara Strube, Kimberly Bauer, Dorothee Hülsing

Die SG Solschen bietet aber nicht nur Twirling für Show-Darbietungen. Auch für Anfängerinnen gibt es eine Übungsgruppe, um den ersten Umgang mit dem Stab zu erlernen. Wer sich gerne einmal unser Training anschauen möchte oder besser noch gleich mitmachen möchte, der kann sich gerne bei der Trainerin unserer Twirlingsportgruppe, Wiebke Henning, melden. Sie ist zu erreichen unter der Tel.-Nr. 0170/8020475; hier können auch die Voraussetzungen zur Teilnahme und weitere Informationen erfragt werden. Wir freuen uns auf euch.